FESTIVAL

Mittwoch 07.10.2015

4 GRENZGÄNGER IM GESPRÄCH – 19 Uhr, Malzhaus/Galerie, Eintritt frei
WOLFGANG SCHMID’S NEXT KICK – 21 Uhr, Malzhaus/Keller, Ticket 15/12 €*

Donnerstag 08.10.2015

SCHLAFKONZERT „HINLEGEN? NIX DAGEGEN!“ – 19 Uhr, Friedensschule Aula, Ticket 18/15 €* (Ausverkauft)
FILME „EUSEPIA“ UND „MORENIKE“ – 21 Uhr, Alte Kafferösterei, Eintritt frei

Freitag 09.10.2015

LILABUNGALOW – 20 Uhr, Alte Kaffeerösterei, Kombiticket
HUNDREDS – 21 Uhr, Alte Kaffeerösterei, Kombiticket
PARTY MIT DEMION TREASURE & FRIENDS – 23 Uhr, Alte Kaffeerösterei, Kombiticket
Das Kombiticket für den ganzen Abend kostet 25/22 €*

Samstag 10.10.2015

CAKEWALKIN’ BABIES – 14 Uhr, Milchbar, Eintritt frei
MR. VOODOO & DIE FEINEN HERREN – 16 Uhr, Neue Kaffeerösterei, Eintritt frei
TRIO SCHMETTERLING & RYO TAKEDA – 18 Uhr, Galerie Forum K, Eintritt frei
MAX PROSA – 20 Uhr, Malzhaus, Ticket 15/12 €
LIVE IN CONCERT - JAN BLOMQVIST – 22 Uhr, Zooma, Ticket 10 € (nur Abendkasse)

Sonntag 11.10.2015

KRAUSE/BRAUN – 15 Uhr, Milchbar, Eintritt frei
BABY BOOMER - 17 Uhr, Galerie Forum K, Eintritt frei
JUNE COCÓ – 19 Uhr, Theater Plauen, Kombiticket (Ausverkauft)
DUO STIEHLER/LUCACIU & GÄSTE – 20 Uhr, Theater Plauen, Kombiticket (Ausverkauft)
Kombiticket (Ausverkauft) für beide Konzerte 15/10 €

Tickets sind auch an den Veranstaltungsorten und ggf. an der Abendkasse erhältlich.

* Ermäßigte Ticketpreise gelten für: Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte,
bei Vorlage eines zur Ermäßigung berechtigenden Nachweises.

4 GRENZGÄNGER IM GESPRÄCH

Mi. 07.10. · 19 Uhr · Malzhaus/Galerie

4 GRENZGÄNGER IM GESPRÄCH
Zum Festivalauftakt wollen wir mit vier „Grenzgängern“ ins Gespräch kommen, die in Mitteldeutschland besondere Kulturprojekte realisiert haben und sie am Leben erhalten. Das Motto „nicht meckern sondern machen“ zieht sich durch ihr Handeln und Wirken.

Die Podiumsdiskussion wird vom New Yorker/Berliner Trio Bern, Brody & Rodach musikalisch untermalt.

Gäste

Alan Bern – Musiker und Philosoph (USA) ist Gründer und Künstlerischer Leiter des Yiddish Summer Weimar und des OMA Improvisation Projects (ehemals Winter Edition). Er gründete die Other Music Academy (OMA) und ist Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender des other music e.V.
Alan Bern widmet sich der Musik nicht nur als Komponist, Arrangeur, Pianist und Akkordeonist, sondern ist auch Dozent, Kulturaktivist und Philosoph. Er ist Mitbegründer und Leiter von Brave Old World, Gründer und Leiter von The Other Europeans, Diaspora Redux und Semer Reloaded. Er komponierte zahlreiche Stücke für Theater und Tanz, unter anderem in New York, Montreal, Berlin, Luzern, Essen und Bremen. Er ist der Entwickler der Present-Time Composition, einer Methode für musikalische Improvisation, welche auf Erkenntnissen der Kognitionswissenschaft beruht. 2009 erhielt Alan Bern für seine Arbeit als Musiker und Dozent den deutschen Weltmusikpreis RUTH für sein Lebenswerk.

Ute Gotter – Programmplanung des Malzhauses und Initiatorin des FolkHerbst. Seit 1989 ist sie mit Leib und Seele im Malzhaus tätig, sozusagen Frau der ersten Stunde, ohne die es das Malzhaus in seiner jetzigen Form nicht geben würde.

Mario Falcke – Spiritus Rector des Kunsthaus Eigenregie in Eschenbach. 1987 aus politischer Haft der DDR freigekauft, zog es ihn zunächst nach München. Realisierte daraufhin Musikfestivals, Konzerte und produzierte Christoph Schlingensiefs CD-Compilation „Diplomatenpass“. 1991 baute er in Eschenbach eine alte Dorfschule als zukünftiges Domizil aus. Seitdem veranstaltet er in Eschenbach private Konzerte im Schulhaus.

Antonio Lucaciu – Musiker und Organisator des Egolaut Festivals 2015 in seiner Heimatstadt Plauen. Gründete und initiierte zusammen mit seinem Partner Sascha Stiehler das Musiklabel Egolaut, ein Künstlerhaus im Leipziger Stadtteil Plagwitz und den Liveclub Telegraph im Zentrum Leipzigs. Er geht regelmäßig mit dem Duo Stiehler/Lucaciu auf Tournee und musizierte mit Musikgrößen wie Clueso, Wolfgang Niedecken und Udo Lindenberg.

Moderation Jörg Simmat

WOLFGANG SCHMID’S NEXT KICK

Mi. 07.10. · 21 Uhr · Malzhaus/Keller

WOLFGANG SCHMID’S NEXT KICK
Wolfgang Schmid zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Bassisten Europas. Er verewigte seinen Namen und seine Talente auch als Produzent, Komponist und Musical Director auf bislang über 400 Alben und mehreren Theaterproduktionen.

Seine teilweise furiose Spielweise und seine stilistische Vielfalt brachten ihm diverse Pollgewinne in den USA und Deutschland, weltweite Tourneen, Auftritte bei vielen großen Festivals und, unvergessen, die musikalische Leitung der ARD Kult-Reihe „Superdrumming“!

In den siebziger Jahren war er eine zentrale Figur in Klaus Doldingers legendärer Jazzrock-Gruppe PASSPORT, die heute auch als „Classic Passport“ weiterhin auftritt.

Unter dem Titel „Wolfgang Schmid’s Next Kick“ wurde eigens für das Egolaut Festival eine neue Besetzung zum Leben erweckt.

Mit Prof. Werner Neumann (Gitarre), Sascha Stiehler (Piano), Dominique „Gaga“ Ehlert (Schlagzeug) und dem ehemaligen Schmid’s-Bandmitglied Antonio Lucaciu wird es einen energetischen und stürmischen Festivalauftakt geben.

Wolfgang Schmid E Bass
Prof. Werner Neumann Gitarre
Antonio Lucaciu Saxofon
Sascha Stiehler Piano
Dominique „Gaga“ Ehlert Schlagzeug

Ticket auch im Malzhaus und der Abendkasse erhältlich.

SCHLAFKONZERT
„HINLEGEN? NIX DAGEGEN!“

Do. 08.10. · 19 Uhr · Aula Friedensschule

SCHLAFKONZERT
„Verschenke eine Pause oder gönne sie dir selbst!“

Ein musikalisches Erlebnis der besonderen Art ist das Schlafkonzert, bei dem sich Musik und Entspannung ergänzen. Es findet daher ausschließlich im Liegen statt – „Einschlafen erlaubt!“ Unter dem Motto: „Hinlegen? Nix dagegen!“ sind die Schlafkonzerte eine einmalige Chance, Live-Musik im Liegen zu genießen – mit der Option, dabei einschlafen zu dürfen. Etwas mehr als eine Stunde lang, sind die Schlafkonzerte auf fünf Stationen aufgebaut: „Abholen, Ankommen, Ausruhen, Aufwachen, Aufstehen“.

Beim Hören von Musik passt der menschliche Körper Herzschlag und Atemfrequenz der Geschwindigkeit eines Liedes an. Durch das Absenken des Tempos der Musik werden die Zuhörer in eine Tiefen-Entspannungs-Phase geleitet, die gegen Ende des Konzerts wieder behutsam angehoben wird. Hinzu kommen bewusste Instrumentierungswechsel, sowie der Einsatz von Sprache und Gesang. Zum ersten Mal und speziell für das Egolaut Festival musizieren Kosho (Gitarrist Söhne Mannheims), das Duo Stiehler/ Lucaciu und Julia Buch mit ihrer Band Pleasant Pages in der Friedensschulaula.

Michael Koschorreck (Kosho) Gitarre / Gesang
Alexander Vallon E-Gitarre
Julia Buch Piano / Gesang
Patrick Gruber Bass
Thorsten Rheinschmidt Drums / Gesang
Sascha Stiehler Piano
Antonio Lucaciu Saxofon

Resttickets ggf. noch an der Abendkasse.

FILME „EUSEPIA“ UND „MORENIKE“

Do. 08.10. · 21 Uhr · Alte Kafferösterei

FILME „EUSEPIA“ UND „MORENIKE“
Zwei zusammenhängende Musikfilme von Eusepia Lehe und Johannes Plank, mit Improvisationsfilmmusik vom Arbeitskreis für moderne Instrumentalmusik.

Die Filme „Eusepia“ und „Morenike“ beschreiben die von Zweifeln geprägte, geistige Welt einer jungen Frau, die sich selbst zu begreifen ersehnt.

Mit Hilfe von Räumen und abstrakten Handlungen wird die geistige Innenwelt einer jungen Frau beschrieben. Der Arbeitskreis für moderne Instrumentalmusik untermalt dabei die Bilder mit Improvisationen – eine moderne Stummfilmbegleitung.

Die beiden Künstler Eusepia Lehe und Johannes Plank ergründen in ihren Werken die Kräfte von Liebe, Einsamkeit und Melancholie. Die beiden Filme sind das Kernstück einer Trilogie der beiden Künstler.

LILABUNGALOW

Fr. 09.10. · 20 Uhr · Alte Kafferösterei · Kombiticket Freitag

LILA BUNGALOW
Eine angenehme Enttäuschung!

Wer auf Stiltreue und Stetigkeit Wert legt, wird bei dieser Band auf das Angenehmste enttäuscht. LILABUNGALOW ist musikalische Zügellosigkeit. Patrick Föllmer ist Zentrum eines Trios von leidenschaftlichen Musikern, die mit LILABUNGALOW durch die Gegend ziehen, in ihm wohnen und es beständig ausbauen.
Die Leichtigkeit eines im Grünen gelegenen Wochenendhauses steht durchaus Pate für die gemeinsame Arbeit der Band. Keine Zwänge, keine Masterpläne, immer auf der Suche nach gemeinsamen architektonischen Visionen für LILABUNGALOW.
Am Ende kommt dabei Popmusik mit doppeltem Boden heraus. Handelsübliche Klischees und Hörgewohnheiten werden zitiert, beschleunigt, verkehrt und reanimiert. Klar kann man das Electro-Indie nennen, oder gern auch poetischer einen Strauß mit vielen verschiedenen Blumen.

Patrick Föllmer Gesang, Gitarre, Trompete
David Daniel Bönsch Bass
Rene Kolditz Schlagzeug

Ticket auch in der Alten Kaffeerösterei und der Abendkasse erhältlich.

HUNDREDS

Fr. 09.10. · 21 Uhr · Alte Kafferösterei · Kombiticket Freitag

HUNDREDS
Hundreds bestehen aus dem Hamburger Geschwisterpaar Eva und Philipp Milner, wobei Philipp die Synthesizer und das Piano bedient und Eva vor allem für die Texte und den Gesang zuständig ist. Dass sich die beiden auf der Bühne ausgezeichnet verstehen, liegt mitunter daran, dass die Geschwister schon vor vielen Jahren auf Familienfesten für Unterhaltung sorgten, so die Legende.

Den Hörer erwarten gefühlvolle und enthusiastisch vorgetragene Elektropop-Songs, die auch ohne Videos, Nebel und Lichter funktionieren.

Was Eva und Philipp bei Live-Auftritten aus ihren Laptops, Keyboards und Perkussionsgeräten herausholen ist beeindruckend! Der Elektropop der Alben wird live mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt, was die Konzertbesucher von der ersten Sekunde an begeistert und von Evas warmer und wandlungsfähiger Stimme begleitet wird.

Philipp Milner Synthesizer, Piano, Beats
Eva Milner Gesang, Autoharp

Ticket auch in der Alten Kaffeerösterei und der Abendkasse erhältlich.

AFTERSHOWPARTY

Fr. 09.10. · 23 Uhr · Alte Kafferösterei · Kombiticket Freitag

AFTERSHOWPARTY
Aftershowparty in der Alten Kaffeerösterei mit

Demion Treasure & Friends

Ticket auch in der Alten Kaffeerösterei und der Abendkasse erhältlich.

CAKEWALKIN’ BABIES

Sa. 10.10. · 14 Uhr · Milchbar

CAKEWALKIN’ BABIES
Die Cakewalkin' Babies bestehen aus sechs jungen Musikern, die den Sound der 20er Jahre aus New Orleans wieder aufleben lassen. Die moderne New Orleans Brass Band!

Ihr Repertoire umfasst sowohl altbekannte Stücke aus jener Zeit, in der der Jazz in New Orleans seine Blütezeit erlebte, als auch aktuelle Songs, die in der Tradition einer Marching Band gespielt werden.

Stellen Sie sich vor, Louis Armstrong käme aus Leipzig und Pharrell Williams und Michael Jackson wären seine Freunde.

Patrick Schanze Trompete
Simon Bodensiek Saxofon
Ludwig Kociok Posaune
Yoann Thicé Banjo
Mathias Hochmuth Sousafon
Philipp Scholz Schlagzeug

MR. VOODOO & DIE FEINEN HERREN

Sa. 10.10. · 16 Uhr · Neue Kaffeerösterei

MR. VOODOO & DIE FEINEN HERREN
Als im Jahre 1989 Prof. Dr. Günther Jungwandel seine 12 Thesen zum Penisneid an die Tür des Finanzamtes im vogtländischen Plauen heftete, hatte ein gewisser Herr Voodoo, auch im vogtländischen Plauen ansässig, gerade alle Hände voll zu tun, um seine in die Jahre gekommene Hammondorgel wieder zum Klingen zu bringen. Beide hatten mit ihren Vorhaben leider keinen Erfolg. Jungwandels Thesen wurden widerlegt und Herr Voodoo musste die zerlegte Orgel vom Fachmann reparieren lassen.

Umso besser aber beherrscht besagter Herr Voodoo das Tasteninstrument aus amerikanischer Produktion. Allein das Gewicht der Elektroorgel macht Konzertreisen mit der selbigen zu einer anstrengenden Sache, weshalb die Stellen im Voodoo-Orchester lange vakant blieben und Herr Voodoo zusehends vereinsamte.

Die Agentur für Arbeit vermittelte Herrn Voodoo drei anstellungslose Musiker, auch um den Transport seines Instrumentes abzusichern.
Diese feinen Herren leben nun widerwillig mit Herrn Voodoo aber hingebungsvoll ihren Hang zum Jazz aus. Ohne Wenn und Aber überfällt man hinterrücks gesittete Stücke verschiedenster Genres der populären Musik, entert sie und haut sie unter voodooesker Flagge dem geneigten Hörer um die Ohren ...

Die Orgel aber träg t Herr Voodoo weiterhin selbst, da alle anderen für diese Arbeit überqualifiziert und auch nicht motiviert genug sind. Schließlich sind sie Künstler und allesamt sensibel.

Jens Bühring Gesang
Marius Leicht Hammondorgel
Jens Wunderlich Schlagzeug
Jörg Piesendel Saxophon, Mundharmonika

TRIO SCHMETTERLING & RYO TAKEDA

Sa. 10.10. · 18 Uhr · Galerie Forum K

TRIO SCHMETTERLING & RYO TAKEDA
Musik & Lesung

Von der beschaulichen Krämerbrücke im thüringischen Erfurt bis zur monumentalen Brooklyn Bridge im ununterbrochen pulsierenden New York ist es nicht weiter als ein Schmetterlingsflug. Das Trio Schmetterling führt den globalen Groove der großen Metropole mit der idyllischen Verklärtheit der mittelalterlichen Landeshauptstadt aus Deutschlands Mitte zu einer unwiderstehlichen Einheit zusammen.

Der Sound des Trios Schmetterling setzt sich auf Anhieb von landläufig Gehörtem ab. Tradierte Schubladen wie Jazz, Pop, Ambient oder Weltmusik greifen hier nicht. Die Musik ist instrumental, die Instrumentierung erinnert manchmal an Jazz, aber die Melodien sind so verführerisch und eindringlich wie in guten Pop-Songs. Für das Egolaut Festival hat sich das Trio den Sänger und Sprecher Ryo Takeda eingeladen. Takeda wird mit kleinen Geschichten und Gedichten die Komposition des Trios zu einem besonderen Festivalkonzert machen.

Keisuke Matsuno Gitarre
Alexander Binder Bass
Jan Roth Schlagzeug
Ryo Takeda Lesung

MAX PROSA

Sa. 10.10. · 20 Uhr · Malzhaus

MAX PROSA
Countdown zum neuen Album mit „Akustisch unterwegs“

Max Prosa ist Geschichtenerzähler, Songpoet und kehrt jetzt mit seinen Liedern auf die Bühne zurück. Begleitet von seinem langjährigen Freund und Mitstreiter Magnus Bang Olsen geht er im Frühjahr 2015 auf Akustik-Tour, um bekannte und neue Musik zu spielen.

Ob als Sänger einer fünfköpfigen Band mit großer musikalischer Geste oder in kleinem und intimen Rahmen, wo der Fokus einmal mehr auf dem Wort liegt: Max Prosa geht wieder auf Reisen, um Lyrik in Lieder zu verpacken. „Akustisch unterwegs“ ist dabei die Möglichkeit, als Duo ganz aus der Nähe die Lieder zu singen, die ihn in den letzten Monaten begleitet haben.

Der Berliner Songwriter singt mystische, zarte und gewaltige Geschichten in Liedern. Nach seinem erfolgreichen Debütalbum „Die Phantasie wird siegen“ (2012) und dessen Nachfolger „Rangoon“ (2013) wird es 2015 ein neues Album geben. Mit neuen Gedichten und Botschaften, verpackt in viel Lebensfreude und die unangepasste Romantik der Prosa-Songs.

Max Prosa Gesang, Gitarre
Magnus Olsen Gitarre, Piano

Ticket auch im Malzhaus und der Abendkasse erhältlich.

LIVE IN CONCERT JAN BLOMQVIST

Sa. 10.10. · 22 Uhr · Zooma

LIVE IN CONCERT JAN BLOMQVIST
Der Junge, der heute live on Sonnendeck die Geräte stimmt, hat mindestens 10 Wecker in sich, die alle munter drauflos klingeln, wenn das Einmann-Orchester Jan Blomqvist mit Stil und Talent sich als House & Techno-Kapelle präsentiert.

Der Ex-Rockmusiker entdeckte vor Jahren seine Liebe zur elektronischen Musik. Sein Background als Bassist und Songwriter kommen ihm hierbei zu Gute. Mit seinen warmen detailverliebten Arrangements, die von Gitarren-Loops über Pianomelodien bis hin zu leicht verzerrter Percussion reichen, weiß er eine Leichtigkeit aufzubauen, die man selten antrifft.

Dass seine Schnittmenge aus Pop, Elektro, Minimal, House und Techno trotzdem zupackt, ist sein Plus. Jans Sound, wenn überhaupt vergleichbar, ist ein kraftvoller Mix zwischen Radiohead, Muse, Bodi Bill, Stephan Bodzin und James Holden.

DJ Jan Blomqvist & Gäste

KRAUSE/BRAUN

So. 11.10. · 15 Uhr · Milchbar

KRAUSE/BRAUN
DUO KRAUSE*BRAUN = αlfαbrause
Der Tag hat 86400 Sekunden; jetzt auch mit Terzen!

Klangmalerei, vertonte Skulpturen, sangliche Melodien & pulsierende Kraft. Herr Krause tastet am Zebra schwarzweiß – am Blech lüftet Herr Braun elektrifizierte Trompeten.

Über Musik zu sprechen, gliche, ein Essen zu malen. Dennoch: Musik ist ein schönes Land. Bilder eines immer wieder neu zu schreibenden Reisetagebuches entströmen dem Lautsprecherbox-Ring. Wer in Runde 12 zu Boden geht, bleibt unklar.

Frank Braun Trompete und Electronics
Alex Krause Piano

BABY BOOMER

S0. 11.10. · 17 Uhr · Galerie Forum K

BABY BOOMER
Altersstarrsinn gegen junge Wildheit

Durchtrainiert, eingespielt und konterstark präsentiert sich die Band Baby Boomer aus Leipzig. Radiohead, Dub und Balladen über den Aschermittwoch crashen auf schräge Improvisationen über freie Beats und andersrum.
Zwischen Song und Improvisation, zwischen Rockgitarre und nervösem Groove, zwischen jung und immer noch jung. Zwischen Ornette und Hendrix, zwischen Led Zeppelin und Abercrombie.

Dabei entsteht ein Sound, der an (Art-)Rockbands der 70er erinnert, der aber vor allem von Jazzmusik in ihrer Brillanz und Detailliebe geprägt ist.

Werner Neumann Gitarre
Florian Kästner Fender Rhodes
Robert Lucaciu Bass
Philipp Scholz Schlagzeug

JUNE COCÓ

So. 11.10. · 19 Uhr · Theater Plauen · AUSVERKAUFT

JUNE COCÓ
Sie hat die angedüsterte Eleganz des einstigen „It-Girls der Existenzialisten“, Juliette Gréco, und Johnny Cash klingt auch oft durch. Doch June Cocó als ein chansonträllerndes Cowgirl abzustempeln wäre weit gefehlt. Die Songwriterin aus Leipzig hat viele Inspirationsquellen: Nina Simone, Randy Newman, Tom Waits oder Bob Dylan sind einige. Zu hören kriegt man auf ihrem Debüt „The Road“ feine und kantigere Töne wie Noise, Dreampop oder Ambient, denen stets ein schöner Schuss Vintage anhaftet.

Ihre Musik erstreckt sich vom Jazzigen hin zu „futuristischem Italowestern“: Ennio Morricone also outta space? Wohl kaum, denn selten kriegt man ein so facettenreiches Album vorgesetzt, wie das Debüt der June Cocó. Das mag auch an Produzenten-Wunderkind Jules Kalmbacher liegen, der unter anderem für das letzte Album von Xavier Naidoo verantwortlich war, und an Frank Möbus, der die Band im Studio betreute.

Mit einem Doppelkonzert von June Cocó und dem DUO Stiehler/Lucaciu feiert das Egolaut Festival an diesem Abend im Plauener Theater seinen Abschluss.

June Cocó Gesang, Piano
Jonas Dorn Gitarre
Ali Krause Piano
Jacob Müller Bass 
Johannes Ziemann Schlagzeug

Resttickets ggf. noch an der Abendkasse.

DUO STIEHLER/LUCACIU & GÄSTE

So. 11.10. · 20 Uhr · Theater Plauen · AUSVERKAUFT

DUO STIEHLER/LUCACIU & GÄSTE
Nach der EP „Clara Park“ und dem 2013 veröffentlichten Debütalbum „Kompott geht immer“ spielen DUO Stiehler/Lucaciu & Band am 11.10.2015 anlässlich des selbst initiierten Egolaut Festivals in ihrer Heimatstadt.

Hinter jedem Ton ein Wort, hinter jedem Song eine Geschichte. DUO Stiehler/Lucaciu erzählen sie, diese kleinen Geschichten des Alltags, die auf dem Gehsteig liegen und durch die Luft schwirren – mehr mit dem Instrument, als mit dem Mund. Denn Deine Fantasie sind ihre Texte!

Da geht es um verrückte Roboter, die betrunken durch Tanzschulkurse stolpern und um das tief versunkene Atlantis in der heimischen Talsperre. Da werden Stadtviertel zur wilden Tanzfläche erklärt, Gaga zum Wrestler und die eigene Oma zu Frau Holle erkoren.
Sie präsentieren mit mit ihrer Band die großen Melodien der kleinen, verrückten Dinge. Instrumentaler Pop zwischen dem Mut zum Augenschließen und Tobsucht im Sitzen!

Sascha Stiehler Piano
Antonio Lucaciu Saxofon, Gesang
Jacob „Phlegmat“ Müller Bass
Dominique „Gaga“ Ehlert Schlagzeug

Resttickets ggf. noch an der Abendkasse.